Telefon Abendkasse 0160 - 6 05 82 87

IMPRESSIONEN

Sonntag

18. Dezember 2022
17.00 Uhr

IMPRESSIONEN

Sonntag, 18. Dezember 2022, 17.00 Uhr
16.00 Uhr: Begegnung mit den Künstler*innen

Das Programm dieses Oraniensteiner Konzertabends dreht sich rund um das Thema Bilder und klanggewordene Eindrücke. Vom großen Filmkomponisten Nino Rota über die großen französischen Meister bis hin zu Carmen, der in Musik erfassten Femme Fatale schlechthin, erwarten Sie farbenreiche Werke in der außergewöhnlichen Klangkombination von Harfe und Flöte.

Die beiden jungen Musiker*innen Isabelle Müller (Harfe) und Theodore Squire (Flöte) wurden als Duo vom Förderprogramm „Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler*innen“ des Deutschen Musikrates für dieses Konzert in Oranienstein empfohlen.

Der in Koblenz geborene Flötist Theodore Squire ist Stipendiat der Landestiftung Villa Musica und hat Unterstützung von verschiedenen Institutionen wie der Deutschen Stiftung Musikleben, der Marie-Luise Imbusch-Stiftung und des Deutschlandstipendiums erfahren. Theodore wurde im Jahr 2012 festes Mitglied des Bundesjugendorchesters und nahm an Konzertreisen durch China, Tunesien, Rumänien, Italien und Deutschland teil. Hier spielte er unter der Leitung von bedeutenden Dirigenten wie etwa Sir Simon Rattle, Patrick Lange und Mario Venzago. Nach seinem Abitur 2016 begann Theodore sein Bachelorstudium im Fach Flöte an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Stuttgart bei Prof. Davide Formisano, das er 2020 erfolgreich abschloss. Während seiner Studienzeit sammelte er weitere wertvolle Orchestererfahrung als Akademist an der Staatsoper in Stuttgart und 2021-2022 unter Zeitvertrag im selbigen Orchester, in dem er nach wie vor als regelmäßige Aushilfe engagiert wird.

Die Mainzer Harfenistin Isabelle Müller wurde mehrfach bei nationalen und internationalen Wettbewerben ausgezeichnet und war unter anderem Stipendiatin der Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz und des DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst). Seit 2018 ist sie Stipendiatin der Villa Musica Rheinland-Pfalz. Ihre musikalische Ausbildung nahm Isabelle 2010 als Jungstudentin an der Frankfurter Hochschule für Musik und darstellende Kunst bei Prof. Françoise Friedrich auf, bevor sie dort 2012 reguläre Studentin wurde. Nach dem Bachelor-Examen 2016 wechselte sie in die Klasse von Prof. Jana Boušková am Königlichen Konservatorium in Brüssel und schloss dort 2020 ihr Masterstudium mit Auszeichnung ab. 2020-2022 vertiefte sie ihre Studien an der Universität Mozarteum Salzburg in der Klasse von Prof. Stephen Fitzpatrick. 2017-2019 war sie Stipendiatin der Orchesterakademie an der Staatsoper Berlin.

Maurice Ravel, „Piece en forme de Habanera“
Eugene Bozza, „Deux Impressions“ und „Image“ für Flöte solo
Nino Rota, Sonate für Flöte und Harfe
Gabriel Fauré, „Fantasie“
Jacques de la Presle, „Le jardin mouillé“ für Harfe solo
Camille Saint-Saëns, „Romance“
Pablo di Sarasate, „Carmen-Fantasie“

Theodore Squire, Flöte

Isabelle Müller, Harfe

Eine Empfehlung des Förderprogramms „Bundesauswahl Konzerte junger Künstler (BAKJK) des Deutschen Musikrates“

Dieses Konzert konnte am 29. Oktober nicht stattfinden. Wir freuen uns, dass wir es verschieben konnten und am 18. Dezember doch stattfinden wird.

Kategorie 1
39,00 €
Kategorie 2
29,00 €
Kategorie 3
19,00 €

Details:
Sonntag 18. Dezember 2022, 17.00 Uhr
16.00 Uhr: Begegnung mit den Künstler*innen

MENSCH.MACHT.MUSIK

Veranstaltungsort:
Schloss Oranienstein